Regensburg überschreitet die 150.000-Einwohner-Marke / Begrüßung des 150.000ten Einwohners durch den Oberbürgermeister

Am 27. Oktober 2004 durchbrach Regensburg die 150.000-Einwohner-Marke. Obwohl die Stadt Regensburg aufgrund des so genannten Pillenknicks >seit 1969 mehr Sterbefälle als Geburten zu verzeichnen hat, und damit seit diesem Zeitpunkt einen negativen natürlichen Bevölkerungssaldo aufweist, wuchs die Stadt dennoch. Grund dafür ist ein >fast stetiger Zuzug von Einwohnern von außerhalb der Stadtgrenzen, die den Sterbefallüberschuss >mehr als wett machen. Dies führte --- trotz eines leichten Einbruchs in den 1970er und 1980er Jahren --- zu einem >stetigen Bevölkerungswachstum in der Stadt Regensburg. Die >monatliche Bevölkerungsentwicklung, zeigt, dass der Bevölkerungszuwachs hauptsächlich mit dem Zuzug der Studierenden zu Beginn des Wintersemesters, im Oktober, einhergeht. Der Zuzug zu Beginn des Sommersemesters fällt dagegen sehr viel geringer aus. Dies entspricht dem Studienbeginn zu Anfang des Wintersemesters bei den meisten Fächern. Mit dem Ende sowohl des Winter-, wie auch des Sommersemesters --- zu denen meist die Abschlussprüfungen stattfinden --- verlassen dagegen verstärkt Einwohner die Stadt. In den kommenden Monaten könnte es daher noch einmal passieren, dass Regensburg unter die 150.000-Einwohner-Marke sinkt, dies dürfe jedoch nur vorübergehend sein.

Die Einwohnerabnahmen zum Ende der Semester fallen jedoch wesentlich geringer als die Einwohnerzunahme zu Beginn des Wintersemesters aus. Der Grund dafür ist, dass viele Studierende auch nach ihrem Studium in Regensburg bleiben weil sie hier einen Arbeitsplatz finden. Die drei Hochschulen in der Stadt Regensburg tragen somit nicht nur zum Bevölkerungswachstum der Stadt kräftig bei, sie sorgen vielmehr auch, dass der lokalen Wirtschaft ein großes Potential an gut ausgebildeten Personen zur Verfügung steht. Darüber hinaus sorgt auch das große Angebot von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen in der Stadt für einen stetigen Zustrom von Einwohnern.

Am 23. November 2004 konnte somit der 150.000te Einwohner der Stadt Regensburg, Harald Meier zusammen mit seiner Verlobten Andrea Thumann von Oberbürgermeister Hans Schaidinger im Kurfürstenkollegium des Alten Rathaus offiziell begrüßt werden. Der 24jährige gebürtige Regensburger arbeitet als Wirtschaftsinformatiker bei Siemens VDO in Regensburg.

Weitere Informationen zur Regensburger Bevölkerung sowie die Tabellen zu den Diagrammen finden Sie in der linken, roten Navigationsleiste unter "Informationen und Zahlen", "Bevölkerung".

Fotos: © 2004 Stadt Regensburg, Pressestelle und Abteilung Statistik